Alles ist auf natürliche und schöne Weise es selbst. In diesem Sinne ist alles bereits absolut verwirklicht. Allerdings gibt es weder jemanden, der sich dessen bewusst wird, noch gibt es jemanden, der darin ankommt. Es gibt keine Befreiung. Es gibt keine Gefangenschaft. Was ist, ist nicht viele. Was ist, ist nicht Zwei. Was ist, ist nicht Eines.

In den Talks weist Andreas hin auf die natürliche Realität, die nicht-etwas ist. Es kann nichts erreicht werden, denn es ist nichts verloren. Es muss nichts entdeckt werden, denn es ist nichts verborgen.

Zero & One

NEU: Komplette Interviews
(auch ein bis jetzt
unveröffentlichtes Interview)
mit Andreas von Zero & One

Andreas‘ zweites Buch auf deutsch:
„Freiheit: Vom Leben und Sterben eines Phantoms“